Jetzt aber los…

Puhh den ganzen Dezember habe ich mich auf meine Familie konzentriert und war viel mit Weihnachtsvorbereitungen, Geschenken, Weihnachtsfeiern und zusätzlich noch vier Geburtstagen innerhalb der Familie, beschäftigt. Arbeiten muss man ja auch noch irgendwie unterbringen. So habe ich zwar auch ein bisschen genäht und getöpfert, konnte aber nicht auch noch alles posten, was produziert wurde. Ich bewundere ja die Bloggerinnen unter euch, die so konsequent regelmäßig etwas Wunderbares beitragen. Aber an dieser Stelle muss ich mich zügeln, weil ich mich nicht selbst unter Druck setzen möchte!

Daher sind wir schon im Januar, das neue Jahr ist längst angebrochen. Für mich ist es  Zeit, am Anfang des Jahres ein Moment des Innehaltens: eine Rückschau auf das Vergangene und ein Ausblick auf das, was vor mir liegt. Auf ein kreatives 2016 freue ich mich sehr. Mehr Zeit zum Malen möchte ich mir nehmen. Mehr zeichnen üben. Mehr Bücher lesen, vorallem in Englisch.

Nun aber zu meinem Mantel, den ich im Dezember genäht habe. Es ist das Modell 135 aus der Burda 10/12. Ich habe den Stoff letztes Jahr im Winterschlussverkauf bei Karstadt gekauft. Ein absolutes Schnäppchen. Er sitzt  super! Ich fühle mich pudelwohl in ihm und habe mir überlegt den Schnitt für einen Sommermantel zu benutzen. Vielleicht aus Cord und am liebsten würde ich ihn mal besticken. Meine Schwester äußerte, als sie mich in dem Mantel sah, er würde sie an Pippi Langstrumpf erinnern, die hätte auch immer Kleider in A Linie an.  🙂 Ich glaube, dann ist er gerade richtig für mich!

Modell135 Modell135 2 Mantell 135 3 Nun noch zwei „Ajaccio- Shirts“. Der Schnitt ist ja üblicherweise ein Kleid, von der „Schnittquelle“. Als Shirt entsprechend gekürzt (im Schnitt angezeigt), ist er einer meiner Lieblingsschnitte.

 

Ajaccio1 Ajaccio2 Ajaccio3 Ajaccio4

Advertisements

Ajaccio

Ich habe Ajaccio genäht! Lange bin ich schon auf der Suche nach einem bequemen, alltagstauglichen Kleid für mich. Ich glaube, ich habe es in Ajaccio von der „Schnittquelle“ gefunden. Als der Schnitt per Post angekommen ist, wollte ich es natürlich sofort nähen. In meinen Stoffvorräten hatte ich aber nur zwei Stoffe, jeweils mit einem Meter. So habe ich diese kombiniert. Ein Unterrock aus einem günstigen Jersey mit einem passenden Volant lässt Ajaccio besser fallen und verlängert das Kleid noch mal ein wenig.

Ajacco1

Ajacco2

Der Stoff kommt aus Hannover von Lillestoffe.

Irgendwie klappt im Moment nicht das Hochladen des letzten Bildes. Wo ich euch den Unterrock noch genauer zeigen wollte. Bild wird nachgereicht.

Ajacco4