Frühlingserwachen

Mit dem Frühling kommt endlich wieder die Zeit für helle Töne. So möchte ich die Arbeiten der letzten Wochen präsentieren. Von allem ein bisschen… getöpfertes, gemaltes und genähtes.

 

Figur blauFiur blau2Blau3grün1grün2IMG_4972grün3Flur1Flur2Jetzt, wo die Tage wieder länger werden und die Sonne hin und wieder aufmunternd durch die Fenster scheint, ist es Zeit für eine allgemeine „Frischekur“ für Haus und Garten. Gern nutze ich den Schwung und die Energie für einen Frühjahrsputz oder eben für die Frühjahrsdeko im und ums Haus.

flur1Flur3Passend zum Osterfest habe ich mir ein Kissen mit einem Langohren hergestellt. Mümmelmänner in allen möglichen Formen, ob genäht, gemalt oder als Abbildung verarbeitet, ist immer wieder schön und ich habe das Gefühl immer wieder ein Plätzchen für die putzigen Flauschmänner zu haben.

hase2hase3

Werbeanzeigen

Meine Winterdeko

KüchendekoKüchendeko2Küchendeko3Meine kleinen Aquarelle benutze ich , um die Wohnung passend zur Jahreszeit zu dekorieren.

 

Ich habe mir einen neuen Faulenzer genäht. Es sollte einer werden, der Klebstoff, Tippex und einen Anspitzer aufnehmen kann. Das Bild mit den drei Mädchen habe ich im Internet gefunden und auf T-Shirt Folie gedruckt. Das Herz mit dem Spitzendruck befand sich  an einem gekauften Produkt. Faulenzer6

Faulenzer1Faulenzer2Faulenzer5Faulenzer8

Jetzt aber los…

Puhh den ganzen Dezember habe ich mich auf meine Familie konzentriert und war viel mit Weihnachtsvorbereitungen, Geschenken, Weihnachtsfeiern und zusätzlich noch vier Geburtstagen innerhalb der Familie, beschäftigt. Arbeiten muss man ja auch noch irgendwie unterbringen. So habe ich zwar auch ein bisschen genäht und getöpfert, konnte aber nicht auch noch alles posten, was produziert wurde. Ich bewundere ja die Bloggerinnen unter euch, die so konsequent regelmäßig etwas Wunderbares beitragen. Aber an dieser Stelle muss ich mich zügeln, weil ich mich nicht selbst unter Druck setzen möchte!

Daher sind wir schon im Januar, das neue Jahr ist längst angebrochen. Für mich ist es  Zeit, am Anfang des Jahres ein Moment des Innehaltens: eine Rückschau auf das Vergangene und ein Ausblick auf das, was vor mir liegt. Auf ein kreatives 2016 freue ich mich sehr. Mehr Zeit zum Malen möchte ich mir nehmen. Mehr zeichnen üben. Mehr Bücher lesen, vorallem in Englisch.

Nun aber zu meinem Mantel, den ich im Dezember genäht habe. Es ist das Modell 135 aus der Burda 10/12. Ich habe den Stoff letztes Jahr im Winterschlussverkauf bei Karstadt gekauft. Ein absolutes Schnäppchen. Er sitzt  super! Ich fühle mich pudelwohl in ihm und habe mir überlegt den Schnitt für einen Sommermantel zu benutzen. Vielleicht aus Cord und am liebsten würde ich ihn mal besticken. Meine Schwester äußerte, als sie mich in dem Mantel sah, er würde sie an Pippi Langstrumpf erinnern, die hätte auch immer Kleider in A Linie an.  🙂 Ich glaube, dann ist er gerade richtig für mich!

Modell135 Modell135 2 Mantell 135 3 Nun noch zwei „Ajaccio- Shirts“. Der Schnitt ist ja üblicherweise ein Kleid, von der „Schnittquelle“. Als Shirt entsprechend gekürzt (im Schnitt angezeigt), ist er einer meiner Lieblingsschnitte.

 

Ajaccio1 Ajaccio2 Ajaccio3 Ajaccio4

Lauter Lieblingskleider

1 2 3 4 5Oben sieht man das Transition aus der Ottobre 5/2013. Es ist ein tolles Kleid. Ich habe gar keine Änderungen vornehmen müssen. Der Jersey ist von Hemmers.

Das schwarze Kleid ist die Nr.: 23069-38 von Stoff und Stil. Auch der Romanit Jersey ist von dort. Leider sind die Bilder, zumindest vom Schwarzen, nicht wirklich geeignet das Kleid in allen Einzelheiten zu präsentieren. Bei schwarzen Kleidungsstücken ist das ja immer etwas schwierig.  Mein Sohn hat den Fotografen gespielt und wollte mich gern in seinem Dartraum ablichten. Als Mama möchte man der Kreativität ja nicht im Weg stehen und macht mit. 🙂 Es ist auf jeden Fall ein schlichtes wunderbar vielseitiges Kleid. Ich habe es schon im Theater getragen, aber auch  mit Jeansjacke zum shoppen.

Was die Frau dringend braucht…

…sind Handtaschen in unterschiedlichsten Größen, Farben und Formen! Und natürlich Mäntel, Jacken, Parka…

Aus diesem Grund war ich fleißig!

Zunächst zeige ich den Kurzmantel „Everyday Wear“ aus der Ottobre 2/15. Als ich ihn das erste Mal sah, wusste ich, dass ich ihn unbedingt haben möchte. Ich hatte jedoch Bedenken ihn gleich aus einem Lieblingsstoff anzufertigen.  So konnte ich endlich einen grünen Feincord verarbeiten, den ich mir vor einiger Zeit im Internet bestellte und die Farbe völlig falsch einschätzte. Und jetzt, da er fertig ist, bin ich ganz zufrieden. Sogar die Farbe finde ich gar nicht mehr so schrecklich. Die Passform ist einfach toll. Man fühlt sich sehr wohl. Wenn man bedenkt, dass der Feincord eigendlich zu dünn für das Modell ist. Im unteren Teil des Reißverschlusses wellt sich allerdings der Stoff ein wenig.

Ottobre ParkaOttobre Parka2Die Taschen, die ich jetzt zeige, habe ich schon vor einiger Zeit genäht. Dazu gehört nun aber auch ein passendes Portemonnaie. Ich bin so zufrieden mit meiner neuen Geldbörse :-).  Auf alle Fälle nähe ich sie mir noch mal! Die Taschen habe ich nach eigenem Schnitt hergestellt. Das Portemonnaie stammt aus dem Buch „Meine Tasche, mein Design“.

Rosentaschen1IMG_5458

 

Ajaccio

Ajaccio Strickjacke AjacoDie selbstgestrickte  Jacke oben (Modell 106-3 von Dops) , ist mit  „Belle“ , auch von Drops, gestrickt worden. Das Garn kann ich nur empfehlen! Es bildet eine schöne glatte Oberfläche und ist weich im Fall.

Ansonsten, glaub ich, muss ich zu Ajaccio nichts mehr sagen. Es ist von Schnittquelle. Einfach und schnell in der Herstellung und super zu tragen.

Patchworkläufer

Nach den vielen grauen, kalten Wintertagen, die ja auch noch nicht überstanden sind, ist mir nach fröhlichen, warmen Farben. So kam ich auf die Idee, einen schmalen Läufer für meinen Küchentisch zu nähen. Am Ende appliziere ich drei kleine Häuser. Ganz fertig bin ich noch nicht, aber ich wollte schon mal zeigen, dass ich nicht ganz untätig bin.

 

PatchworkläuferPatchworkläufer3Patchworkläufer2Meine Winterdeko, also die weißen Häuser, die ich als Deko dazugestellt habe, passen sehr schön dazu.

Ajaccio

Ich habe Ajaccio genäht! Lange bin ich schon auf der Suche nach einem bequemen, alltagstauglichen Kleid für mich. Ich glaube, ich habe es in Ajaccio von der „Schnittquelle“ gefunden. Als der Schnitt per Post angekommen ist, wollte ich es natürlich sofort nähen. In meinen Stoffvorräten hatte ich aber nur zwei Stoffe, jeweils mit einem Meter. So habe ich diese kombiniert. Ein Unterrock aus einem günstigen Jersey mit einem passenden Volant lässt Ajaccio besser fallen und verlängert das Kleid noch mal ein wenig.

Ajacco1

Ajacco2

Der Stoff kommt aus Hannover von Lillestoffe.

Irgendwie klappt im Moment nicht das Hochladen des letzten Bildes. Wo ich euch den Unterrock noch genauer zeigen wollte. Bild wird nachgereicht.

Ajacco4